Wildtiere im Serengeti-Park

Südafrikanischer Spießbock | Oryx gazella

Südafrikanische Oryx, Spießbock, Gemsbok. Die südafrikanische Oryx-Antilope, auch Spießbock oder Gemsbok genannt, ist das Wappentier Namibias. Vielleicht fragst du dich warum gerade dieses Tier erwählt wurde? Es gibt viele Gründe für diese Wahl: Die südafrikanische Oryx ist optimal an die widrigen Lebensbedingungen der Wüste angepasst und wird daher als Symbol für Zähigkeit und Genügsamkeit gesehen.

Oryx können Temperaturen über 45 Grad Celsius problemlos aushalten und kommen lange Zeit mit sehr wenig Wasser aus. Zudem sind sie in ihrer Erscheinung äußerst elegant. Wenn du die geraden und äußerst spitzen Hörner näher betrachtest, kannst du dir leicht vorstellen, dass sie wirkungsvolle Waffen gegen Löwen und andere Angreifer darstellen. Mit der besonderen Fellzeichnung und dem kräftigen Körperbau wirken sie feingliedrig und kräftig zugleich. Besonders die Musterung am Kopf wird oft bewundert, bei Tieren wird dies als Gesichtsmaske bezeichnet. Auch die Hufe dieser Antilopenart sind besonders angepasst: die Oryx haben sehr breite Hufe, weshalb sich diese Tiere auch in sandigen Steppen und Wüsten gut fortbewegen können. Da die Lebensumgebung dieser Tiere karg ist, bilden sie nur kleine Herden von sechs bis zu 40 Tieren und ziehen unermüdlich durch die weite trockene Landschaft. Sie fressen in der Regel nachts oder in den frühen Morgenstunden. Dann enthalten die Pflanzen und Früchte bis zu 42 Prozent Wasser aus der Luftfeuchtigkeit. Bei Tag erreicht der Wassergehalt derselben Pflanzen oftmals nicht einmal ein Prozent. All diese Eigenschaften und Verhaltensweisen haben dazu geführt, die Oryx als Wappentier zu wählen.

Survival Run

Tarpan

Nyala

StiftungDer Serengeti-Park SongMorgens-früh-geht’s-los