Artikel wurde in den Warenkorb gelegt
Symposium zur tiergestützten Therapie

Tierisch interessant

Tiergestützte Therapie erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Mehr und mehr Therapeuten/innen sowie Mitarbeiter/innen in pädagogischen und sozialen Einrichtungen möchten Tiere in ihre Arbeit mit einbeziehen. In unserem diesjährigen Symposium unter dem Motto „Tierisch beste Freunde“ werden wir uns vom 12. bis 14. September 2019 diesem wichtigen Thema und der Arbeit zwischen Mensch und Tier widmen.

Symposium zur tiergestützten Therapie

Was macht die besondere Beziehung aus und was liegt ihr auf biologischer, psychologischer und neurobiologischer Ebene zu Grunde? Welche Tiere sind am besten für den Einsatz in der tiergestützten Therapie geeignet? Und in welchem Bereich? Im wissenschaftlichen Teil werden wir uns deshalb mit diversen Fragen auseinandersetzen und erläutern, warum Tiere in der sozialen Arbeit und Therapie so wichtig und sinnvoll sein können.
Unsere Referenten legen wissenschaftlich fundiert sowie praxisorientiert den aktuellen Stand der tiergestützen Therapie dar. Sie liefern Grundlagen zur Mensch-Tier-Beziehung und beschreiben, warum der Einsatz von Tieren in der Therapie positive Auswirkungen haben kann. So wird zum Beispiel der Zusammenhang zwischen Streicheln, Stress und Oxytocin verständlich beschrieben.

Auch in diesem Jahr ist es uns gelungen, namhafte deutsche Experten für einen Vortrag zu gewinnen und laden alle Interessierten herzlich zur Teilnahme ein!

Anmeldung

Das Symposium beginnt am Donnerstag (12.09.2019) und endet am Samstag (14.09.2019) gegen 12:30 Uhr.
Teilnahmegebühr inkl. zwei Übernachtungen 149,50 Euro p.P. im Doppelzimmer oder 197,50 Euro p.P. im Einzelzimmer.
Das detaillierte Programm inkl. Anmeldeformular gibt es hier:
Anmeldung Pychotierisch 2019

Kontakt

Stefanie Batke, s.batke@serengeti-park.de, 05164 97 99 183