Artikel wurde in den Warenkorb gelegt
Tickets
- +
- +
Warenkorb enthält 0 Artikel
Über uns, die Geschichte des Parks

Über den Serengeti-Park in Hodenhagen

Afrika in der Lüne­bur­ger Heide – seit 1974 set­zen wir, die Fami­lie Sepe, ein inno­va­ti­ves und ein­ma­li­ges Tier­park­kon­zept um. Auf ins­ge­s­amt 220 Hektar fin­dest Du ein Tier­re­ser­vat mit 1500 exo­ti­schen Tie­ren und eine Vergnü­g­ungs­welt mit über 40 Fahr­ge­schäf­ten und ver­schie­de­nen Shows. Damit ist der Seren­geti-Park ein­zi­g­ar­tig in Europa.

Familie Sepe Serengeti-Park-Hodenhagen

Der berühmte Zoo­loge und Tier­fil­mer Prof. Dr. Bern­hard Grzi­mek stand unse­rer Fami­lie zu Beginn der 1970er Jahre bei der Pla­nung und dem Bau des Parks bera­tend zur Seite. Unsere Eltern, Paolo und Lia Sepe, haben den Park seit Ankunft der ers­ten wil­den Tiere aus Afrika im Jahr 1974 mit gro­ßem Enga­ge­ment geführt. Dabei ist es bis heute unser höchs­tes Ziel, das Natur­be­wusst­sein der Gäste durch die Nähe zu den art­ge­recht gehal­te­nen, in weit­läu­fi­gen Gehe­gen fast frei leben­den Tie­ren, zu stär­ken.

„Ein Tier muss immer das Recht behal­ten, Tier zu sein um mög­lichst unge­stört zu leben – das ist eine Frage des Respekts vor der Natur.“

Bernhard Grzimek

Bern­hard Grzi­mek

In unse­ren zahl­rei­chen großz­ü­g­i­gen, natur­na­hen und befahr­ba­ren Land­schafts­an­la­gen kannst Du das Mit­ein­an­der von Mensch und Tier füh­len und ein Stück Natur bewusst erle­ben. In solch einem Moment kannst Du Dich von Dei­nem All­tag bef­reien und zu Dir fin­den.

Im Jahr 1997 über­nah­men die Geschwis­ter Vero­nica und Fabri­zio Sepe, gemein­sam mit unse­rem Cou­sin Gio­vanni, in zwei­ter Gene­ra­tion die Geschäfts­füh­rung des Seren­geti-Parks. Von Kind­heit an haben sie viele Auf­ga­ben im Park über­nom­men und ihre Her­zen schla­gen für den Park. Seit dem 01. April 2017 ist Fabri­zio Sepe allei­ni­ger Inha­ber des Parks und führt des­sen Geschäfte gemein­sam mit sei­nem Cou­sin Gio­vanni Sepe.

Heute ist der Seren­geti-Park vom Land Nie­der­sach­sen kul­tu­rell aner­kannt und erhielt 2004 die unbe­fris­tete Geneh­mi­gung als Zoo­lo­gi­scher Gar­ten nach der aktu­el­len EU-Richt­li­nie 99/22/EG gemäß § 45 des Nie­der­säch­si­schen Natur­schutz­ge­setz­tes und auf Basis des LANA-Gut­ach­tens. Un­sere beson­dere Auf­merk­sam­keit gilt Zucht und Art­er­halt vie­ler vom Auss­ter­ben bedroh­ter Tier­ar­ten. Allein in der Herde der Breit­maul­nas­hör­ner wur­den seit Park­grün­dung über 40 Jung­tiere gebo­ren.

Gründer Ehepaar Sepe

Grün­der Ehe­paar Sepe

Ein Höh­e­punkt war 1996 die welt­weit erste Aus­wil­de­rung eines in Europa gezüch­te­ten Breit­maul­nas­horns. Unser ­Kai kehrte erfolg­reich in die Hei­mat sei­ner Eltern, den Eto­sha Natio­nal­park in Nami­bia, zurück. Der Park pflegt die enge Zusam­men­ar­beit mit Uni­ver­si­tä­ten und Zoo­lo­gi­schen Gär­ten zum Wohle unse­rer Tiere.

Im Win­ter wer­den die Tiere in Grup­pen in großräu­mi­gen Stall­ge­bäu­den unter­ge­bracht, wo sie ihren Nach­wuchs, den wich­tigs­ten Bestand­teil unse­rer Tier­grup­pen, wohl­be­hal­ten durch die kalte Jah­res­zeit brin­gen.

Neben der Zucht enga­gie­ren wir uns auch im Rah­men unse­rer Zer­ti­fi­zie­rung als außer­schu­li­scher Lern­ort im Bereich „Bil­dung für nach­hal­tige Ent­wick­lung“. Der nach­hal­tige Umgang mit unse­rer Erde ist Herz­stück unse­rer Lern­mo­dule für Schü­ler aller Jahr­gangs­stu­fen.

Unser Traum war es immer, Afrika nach Europa zu holen. Bei uns ent­deckst Du eine Welt, die der Tier­welt die­ses Kon­tin­ents gleicht – als Erleb­nis zwi­schen Natio­nal­park und Zoo. Aus dem eige­nen Fahr­zeug her­aus oder in den begeh­ba­ren Gehe­gen kannst Du den Tie­ren auf fas­zi­nie­rende Art nah sein.

Serengeti-Park Safari 1975

Seren­geti-Park Safari 1975

Wir haben in den letz­ten Jah­ren sowohl im Tier- als auch im Frei­zeit­park viele bedeu­tende Neue­run­gen ein­ge­führt. In der „Seren­geti-Safa­ri“ zum Bei­spiel die Ele­fan­ten-Zucht­an­lage, eine großz­ü­g­ige Frei­an­lage für Weiße Tiger und eine 3000 Quad­r­at­me­ter große Frei­an­lage für die Gepar­den. In der neuen „Dschun­gel-Safa­ri“ haben über 200 Affen ein neues Zuhause auf einem 15 Hektar gro­ßen, kom­p­lett neuen Insel-Areal gefun­den. Hier kannst Du die Tiere ohne Käfig­bar­rie­ren beo­b­ach­ten oder ihnen in den fünf begeh­ba­ren Tei­len der moder­ni­sier­ten Anlage haut­nah begeg­nen.
Euro­pas größ­ter Safari-Jeep-Par­cours, unsere Dschun­gel-Safari-Tour, die 2010 eröff­nete Aqua-Safari mit Air­boats und die seit 2015 neuen, eigens für den Seren­geti-Park gefer­tig­ten „Black-Mam­ba“-Jet­boats sind wei­tere High­lights. Unser Park ist deut­sch­land­weit der ein­zige Frei­zeit­park, in dem Gäste mit Jet­boats fah­ren kön­nen. So kamen im Laufe der Jahre stän­dig neue Attrak­tio­nen hinzu, die unse­ren Park immer attrak­ti­ver gemacht haben.
Wir sind stolz, Dir ein ein­ma­li­ges Aus­flugs­ziel zu bie­ten und wün­schen Dir ein span­nen­des Abenteuer auf Dei­ner per­sön­li­chen Safari durch die Seren­geti!
Deine Fami­lie Sepe